TG6 beim Akrobatiklehrgang in Starnberg
30.10.2021

Vereinsmeisterschaft Reiten 2021

Turnierneulinge Nando, Johnny und Luxi erfolgreichste Pferde auf der Vereinsmeisterschaft 2021! Für alle 3 Pferde war es der erste Start auf unserer Vereinsmeisterschaft. Besonders das Turnierdebut von Johnny (Quincy Jones) wurde mit Spannung erwartet, da ja bekannt war, dass er kein großer Freund von Tribünen mit Zuschauern und anderen Ablenkungen ist. Er wurde als erstes von Lena W. in der A Dressur vorgestellt und die Reiterin hatte einiges zu tun ihn ordentlich auf Kurs zu halten. Sie hat ihn so gut vorbereitet und an die ungewohnte Situation gewöhnt, dass die Reiter der folgenden Prüfungen - Pauline P. (E zu zweit geritten – Note 7,2) und Lisa M. (E einzeln Note 7,3) beide den 1. Platz mit Johnny belegen konnten. Respekt!


Nando war in den Leistungsklassen L, A und E im Einsatz und wie erwartet ausgesprochen gelassen, so dass die Reiter ein bisschen arbeiten mussten, ihn am Laufen zu halten und sportlich durch die Prüfungen zu bringen. Das wurde aber belohnt: mit 1. Platz in der A Dressur für Julia F. (Note 6,6), 3. Platz in der A Dressur mit Anna O. (Note 6,2), 2. Platz in der L Dressur mit Lena G. (Note 6,0) und 3. Platz in der E Dressur mit Ilona M. (Note 6,7).

Für eine besondere Überraschung sorgte Melanie H., die sich mit Lancy (NM Sir Lancelot) eine sehr anspruchsvolle Aufgabe gestellt hatte – nämlich diesen in der A Dressur vorzustellen. Belohnt wurde der Start mit einem 2. Platz mit Note 6,4!


Der kleine Luxi mit dem großen Namen „Sir Luxembourg“ sorgte ein bisschen für Aktion, als er in den E Dressuren ganz ungewohnt und unerwartet auf einmal recht dynamisch wurde und seine Reiter ein bisschen ins Schwitzen gebracht hat. Im RWB hatte er sich dann schon an die Turnierluft gewöhnt und wohl auch sein Pulver verschossen, so dass er sich mit Felina H. den 1. Platz mit Note 7,0 sichern konnte.


Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten!


Natürlich waren auch alle anderen Pferde gut und sicher am Start und haben gezeigt, was für tolle Schul- und Voltigierpferde wir haben. Casaletta war ein bisschen enttäuscht, dass sie nicht mitmachen durfte – sie hatte sich extra noch einen Friseur Termin besorgt, aber leider fand sich kein Reiter, der sie vorstellen wollte. Vielleicht nächstes Mal. Caramax war ebenfalls nicht dabei, weil er noch in der Genesungsphase ist – dieser schielte aber schon neidisch auf Johnny, der ihm den Platz als erfolgreichstes Dressurpferd bisher streitig machen könnte. Ein tolles Event und wir planen bereits für nächstes Jahr. Und Casi nicht vergessen!